Rauchstopp

Rauchen ist ein erlerntes Verhalten, das sehr rasch zur Gewohnheit, Abhängigkeit und Sucht führt. Die subjektiven Gründe für den Raucheinstieg sind unterschiedlich: Belohnung, soziales Verhalten, Genuss, Entspannung oder Aktivierung. Nikotin aktiviert den Glücksstoff Dopamin. Die Stimmung wird dadurch erhellt bzw. ausgeglichener. Dieser „positive“ Effekt führt zur Wiederholung und Steigerung der Zigarettenmenge – und damit zur Abhängigkeit.

Sucht nach Zigaretten

Durch die wiederholte Nutzung der Zigarette in den „gewohnten“ Situationen (wie Kaffee und Zigarette, Ausgehen und Zigarette etc.) entsteht rasch eine psychische Abhängigkeit. Oftmals reicht auch die bloße Vorstellung einer mit Zigarettenkonsum verknüpften Situation, um ein Verlangen nach der Zigarette zu entwickeln.  Ist dann keine Zigarette zur Hand, entsteht Nervosität oder Unruhe – ein erstes Anzeichen für die Abhängigkeit.

Viele Raucher:innen meinen, dass sie ihr Rauchverhalten unter Kontrolle haben. Andere wiederum spüren selbst, dass sie eine Abhängigkeit entwickeln – immer dann, wenn sie eine Zigarette brauchen.

Die Hälfte aller Raucheinsteiger:innen sind nach 6 Monaten abhängig – und zwar körperlich und/oder physisch. Das bedeutet, es zeigen sich Entzugssymptome, sobald der Körper die gewohnten Stoffe nicht erhält. Diese Abhängigkeit wird durch den Suchtstoff Nikotin verursacht.

Rauchen bleibt also kein „kleines Laster“ – es entwickelt sich zur Sucht und Abhängigkeit! 

Das bringt der Rauchstopp

Du gute Nachricht: Ihr Körper dankt Ihnen den Rauchstopp SOFORT. Schon nach 20 rauchfreien Minuten verbessert sich Ihr Gesundheitszustand!

  • Nach 20 Minuten

Der Blutdruck sinkt nahezu auf einen Wert wie vor der letzten Zigarette. Die Temperatur in Händen und Füßen steigt wieder auf normale Werte.

  • Nach 8 Stunden

Der Kohlenmonoxid-Spiegel im Blut sinkt auf normale Werte.

  • Nach 24 Stunden

Das Risiko von Herzanfällen verringert sich.

  • Nach 2 – 3 Tagen

Geruchs- und Geschmacksnerven funktionieren wieder viel besser.

  • Nach 2 Wochen bis 3 Monaten

Die Kreislaufsituation und die Lungenfunktion verbessern sich.

  • Nach 1 bis 9 Monaten

Hustenanfälle, Verstopfung der Nasennebenhöhlen, Müdigkeit und Kurzatmigkeit gehen zurück. Die Flimmerhärchen der Atemwege gewinnen wieder ihre Reinigungsfähigkeit, so dass eine normale Lungenfunktion erreicht wird. Die Infektanfälligkeit wird vermindert.

  • Nach 1 Jahr

Das erhöhte Risiko einer koronaren Herzkrankheit sinkt auf die Hälfte des Risikos einer Raucherin bzw. eines Rauchers.

  • Nach 5 Jahren

Das Schlaganfallrisiko ist nur noch halb so groß wie bei Raucher/innen, die weiterrauchen.

  • Nach 10 Jahren

Das Risiko, an Lungenkrebs zu sterben, verringert sich fast um die Hälfte. Das Risiko einer Krebserkrankung in der Mundhöhle, Luftröhre, Speiseröhre, Harnblase, in den Nieren und in der Bauchspeicheldrüse sinkt.

  • Nach 15 Jahren

Das Risiko einer koronaren Herzkrankheit ist vergleichbar mit dem eines Menschen, der nie geraucht hat.

Quelle: American Cancer Society

Wie geht der Rauchstopp?

Es gibt viele Angebote und Hilfen, wenn Sie von der Zigarette loskommen wollen. Wichtig ist aber der 1. Schritt: Fassen Sie den Entschluss und setzen Sie sich ein Datum für Ihren Rauchstopp. Entscheiden Sie sich zwischen Schlusspunkt- und Reduktionsmethode. Und wenn es dann soweit ist: verändern Sie Ihr Umfeld. Also weg mit alten Zigaretten und Aschenbecher!

HOLEN SIE SICH UNTERSTÜTZUNG

Informieren Sie Ihre Familie, Freunde und Kolleg:innen und holen Sie sich deren Unterstützung. Falls Sie Raucher:innen in ihrem Umfeld haben bitten Sie sie, in Ihrer Anwesenheit nicht zu rauchen und keine Zigaretten herumliegen zu lassen.

Professionelle Unterstützung ist weit effektiver, als sich allein abzuplagen. Fragen Sie Ihren Arzt / Ihre Ärztin nach medikamentöser Unterstützung beim Rauchstopp. Darüber hinaus steht Ihnen auch das kostenlose Angebot des Rauchfrei Telefons rasch und unkompliziert österreichweit zur Verfügung.

Lesen Sie mehr dazu in unserer kostenlosen Broschüre:
Download Broschüre

Symptom- und Risiko-Check

LUIS checkt Ihr Risiko!

Sind Sie Raucher:in? Dann empfehlen wir Ihnen LUIS. Er checkt Ihre Symptome und gibt Ihnen eine Einschätzung Ihres momentanen Gesundheitszustandes. Je früher eine mögliche Erkrankung entdeckt wird, umso besser ist in der Regel die Prognose und es kann rasch mit einer Behandlung begonnen werden.

JETZT SYMPTOM-CHECK MACHEN