Jede Stunde stirbt in Österreich ein Mensch an den Folgen des Rauchens, jede achte Stunde jemand an den Folgen des Passivrauchens.

Unsere Ziele:

  1. umfassender NichtraucherInnenschutz
  2. besserer Jugendschutz
  3. besserer RaucherInnenschutz
  4. die Unterstützung betroffener Betriebe
  5. die Umsetzung internationaler Standards

Auf dem Weg dorthin haben wir bereits viel erreicht: Im Juli 2015 wurde – nicht zuletzt durch das Engagement der DON’T SMOKE-UnterstützerInnen ein neues Tabakgesetz auf Schiene gebracht.

Jetzt Initiative
weiterempfehlen!

3.3.2016 3.3.2016

Wir sagen danke!

Die Initiative DON’T SMOKE hat – nicht zuletzt dank Ihrer Unterstützung - viel bewegt: Mit dem Beschluss eines neuen Tabakgesetzes im Juli 2015 wurde das Rauchverbot in der Gastronomie auf Schiene gebracht. Unser Ziel ist damit erreicht, und wir beenden unsere Initiative. Wir bedanken uns bei jedem einzelnen für die Unterstützung!

Unterstützer Unterstützer

Dr.

Heinz Fischer

Bundespräsident der Republik Österreich

Heute unterstütze ich gerne "Don't Smoke". Gesundheit ist unser höchstes Gut und wir tragen Verantwortung für uns und unsere Mitmenschen.

Unterstützer Unterstützer

Werner Faymann

Bundeskanzler der Republik Österreich

"Die Zahlen zu den gesundheitlichen Folgen des Rauchens und Passivrauchens sprechen eine erschreckend deutliche Sprache. Daher unterstütze ich die Initiative "DON'T SMOKE", die einen wichtigen Beitrag zur Bewusstseinsbildung in Österreich leistet."

Unterstützer Unterstützer

Dr.

Reinhold Mitterlehner

Vizekanzler und Bundesminister für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft

"Ein umfassender Nichtraucherschutz erfordert nicht nur klare gesetzliche Regelungen für rauchfreie Lokale, sondern auch mehr Prävention und Bewusstseinsbildung."

Unterstützerin Unterstützerin

Dr.in.

Sabine Oberhauser, MAS

Bundesministerin für Gesundheit

"...Ich unterstütze daher die Informations- und Bewusstseinsbildungs-Kampagne 'DON'T SMOKE', da ein Imagewechsel im Hinblick auf das Rauchen in Österreich dringend notwendig ist."

Sponsoring Sponsoring

AOP Orphan als Sponsor von DON'T SMOKE

Aus Verantwortung für die Menschen

„Ein besserer Nichtraucherschutz sollte eines der obersten gesundheitspolitischen Ziele sein. Das ist unsere Überzeugung – und deshalb engagieren wir von AOP Orphan uns für DON’T SMOKE.“

Unterstützerin Unterstützerin

Dr.

Daniela Jahn-Kuch

Internistin, Palliativmedizinerin und Schwester von Kurt Kuch

"Mein Bruder hat mit 13 Jahren zu rauchen begonnen, ich mit 16. Über mögliche Konsequenzen haben wir nicht nachgedacht, schon gar nicht über tödliche…."

Sponsoring Sponsoring

TSA als Sponsor von DON'T SMOKE

Traktionssysteme Austria

„Unsere Vision zur Förderung der Gesundheit unserer aktuell 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist ein 100% vom Zigarettenrauch freies Unternehmen. Leider leistet dazu das Tabakgesetz nur eingeschränkte Unterstützung. Sohin ist die kontinuierliche Überzeugungsarbeit, dass der Verzicht auf die Zigarette durch kein einziges Argument in seiner gesundheitsfördernden Wirkung widerlegbar ist, jenes Werkzeug, dessen wir uns zur Erreichung

Unterstützerin Unterstützerin

Marina C. Watteck

ORF Moderatorin

"Ich habe selbst 35 Jahre geraucht und dann vor knapp fünf Jahren von einem Tag auf den anderen aufgehört. ..."

Unterstützerin Unterstützerin

Dr.in

Eva Mückstein

Abgeordneter zum Nationalrat, Gesundheitssprecherin der Grünen

"Jetzt das Vermächtnis des Kurt Kuch umsetzen! Dabei liegt mir die Gesundheit unserer Jugendlichen besonders am Herzen. Deshalb bin ich für rauchfreie Lokale, für gute Information und Verbesserung der Suchtprävention."

Unterstützer Unterstützer

Dr.

Eva Glawischnig

Klubobfrau und Bundessprecherin der Grünen

"Ich bin jedes Mal aufs Neue schockiert, wenn ich Elf-, Zwölfjährige im Park rauchen sehe."

Ihre
Spende
hilft!

weitere
aktuelle Beiträge
28.6.2015 28.6.2015

Katarina Maurer

Wien

"Wer schon nicht um seiner selbst willen aufs Rauchen verzichten möchte, dann bitte doch aus Liebe zu unseren Kindern!"

23.5.2015 23.5.2015

Sabine Braun

Wien

"Vielen Dank für Ihren Einsatz. Es wird höchste Zeit für ein umfassendes Nichtraucherschutzgesetz in Österreich. Nicht erst 2018. Es ist wirklich beschämend, dass wir in diesem Belangen weltweit einen der schlechtesten Plätze einnehmen."

11.5.2015 11.5.2015

Sabina Baumgartner-Parzer

Hinterbrühl

"Dass wir hinsichtlich jugendlichen Rauchern in Europa zu den "Spitzenreitern" zählen, ist ein Skandal! Es ist höchste Zeit, diesbezüglich Gegenmaßnahmen einzuleiten!"

weitere 3150
Kommentare